Seniorenzentrum der Evangelischen Kirchengemeinde Viersen

Wichtige Informationen für unsere Besucher im „Haus Greefsgarten“ und „Haus am Nordkanal“ Stand 03. Mai 2021

Information zur Auswirkung der „Bundesnotbremse“ auf die Besuchsregelung

  • 28b Absatz 1 Ziffer 1 Infektionsschutzgesetz

(1) Überschreitet in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt an drei aufeinander folgenden Tagen die durch das Robert Koch-Institut veröffentlichte Anzahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen (Sieben-Tage-Inzidenz) den Schwellenwert von 100, so gelten dort ab dem übernächsten Tag die folgenden Maßnahmen:

Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum sind nur gestattet, wenn an ihnen höchstens die Angehörigen eines Haushalts und eine weitere Person einschließlich der zu ihrem Haushalt gehörenden Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres teilnehmen; Zusammenkünfte, die ausschließlich zwischen den Angehörigen desselben Haushalts, ausschließlich zwischen Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partnern, oder ausschließlich in Wahrnehmung eines Sorge- oder Umgangsrechts oder im Rahmen von Veranstaltungen bis 30 Personen bei Todesfällen stattfinden, bleiben unberührt.

 Das MAGS NRW hat die WTG-Behörden über folgende Rechtsauffassung zur Auslegung dieser Vorschrift in Kenntnis gesetzt:

Demnach können in Kreisen und kreisfreien Städten, in denen die Schutzmaßnahmen nach §28b Abs.1 des Infektionsschutzgesetzes gelten, Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtungen zeitlich unbeschränkt jeweils nur eine Person und zu dem Haushalt gehörende Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres als Besuch empfangen.

Wir bitten Sie, sich vor Ihrem geplanten Besuch darüber zu informieren, ob die Regelung gemäß §28b Absatz 1 Ziffer 1 im Kreis Viersen Anwendung findet.

Die Einrichtungsleitung

Viersen, den 03.05.2021

 

Besuchskonzept gemäß CoronaAV Einrichtungen, CoronaTestQuarantäneVO und CoronaSchVO

Stand: 19.03.2021

Haus Greefsgarten

Die Koordination der Besuchs- und Testtermine erfolgt nach telefonischer Terminvereinbarung durch die Soziale Betreuung

Besuchszeiten:Testzeiten für Besucher
Montag: 14.00 – 19.00 UhrMontag: 17.00 – 19.00 Uhr
Dienstag: 09.00 – 11.45 UhrDienstag: 09.30 – 11.30 Uhr
Mittwoch: 14.00 – 18.00 UhrMittwoch: 16.00-18.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 – 11.45 UhrDonnerstag: 09.30 – 11.30 Uhr
Freitag: 14.00 – 16.45 UhrFreitag: 14.00-16.00 Uhr
Samstag: 13.30 – 16.15 UhrSamstag: 14.00 – 16.00 Uhr
Sonntag: 09.00 – 10.45 Uhr 

 

Haus am Nordkanal

Die Koordination der Besuchs- und Testtermine erfolgt nach telefonischer Terminvereinbarung durch die Soziale Betreuung

Besuchszeiten:Testzeiten für Besucher
Montag: 14.00 – 19.00 UhrMontag: 14.00-19.00 Uhr
Dienstag: 09.00 – 12.00 UhrDienstag: 09.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch: 16.00 – 19.00 UhrMittwoch: 16.00 – 19.00 Uhr
Donnerstag: 09.00 – 12.00 UhrDonnerstag: 09.00 – 12.00 Uhr
Freitag: 14.00 – 16.00 UhrFreitag: 14.00-16.00 Uhr
Samstag: 14.00 – 16.00 UhrSamstag: 14.00 – 16.00 Uhr
Sonntag: 10.00 – 13.30 Uhr

 

 

Durchführung der Besuche:

  • Besucherinnen und Besuchern werden an den festgelegten Testterminen Coronaschnelltests oder Selbsttests angeboten. Sie dürfen die Einrichtung nur betreten, wenn eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorliegt. Über Ausnahmen für Personen, bei denen ein Coronaschnelltest aus medizinischen oder sozial-ethischen Gründen nicht durchgeführt werden kann, entscheidet die Einrichtungsleitung.
  • Bei den Besucherinnen und Besuchern wird ein Kurzscreening (Erkältungssymptome, SARS-CoV-2-Infektion, Kontakt mit Infizierten oder Kontaktpersonen gemäß der Richtlinie des Robert Koch-Instituts) einschließlich Temperaturmessung durchgeführt.
  • Die Besucher werden durch Aushang über die aktuellen Hygienevorgaben (Schutzausrüstung, Nieshygiene, Abstandsgebot usw.) informiert und zur Einhaltung angehalten.
  • Die Besucherinnen und Besucher haben sich vor dem Besuchskontakt die Hände zu desinfizieren.
  • Das Tragen einer medizinischen Maske durch die Besucherinnen und Besucher ist beim Betreten der Einrichtung und auf dem Weg zum Bewohnerzimmer, sowie beim Verlassen der Einrichtung obligatorisch.
  • Besucherinnen und Besucher haben zu allen anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten; dies gilt nicht gegenüber besuchten Personen, die über einen vollständigen Corona-Impfschutz verfügen, oder gegenüber den Personen, die mindestens eine medizinische Maske tragen.
  • Die Kurzscreeningbögen, auf denen alle relevanten Daten vermerkt sind, dienen als Besuchsregister (Name des Besuchers, besuchter Bewohner, Uhrzeit) und werden von der sozialen Betreuung aufbewahrt. Die Daten sind vier Wochen aufzubewahren und anschließend zu vernichten, sofern sie nicht von der nach § 28 Abs.1 IfSG zuständigen Behörde benötigt werden.
  • Während des Besuchs tragen die Bewohner und Besucher die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes.
  • Wir bitten die Besucher die Besuche innerhalb der Einrichtung im Bewohnerzimmer stattfinden zu lassen und beim Betreten und Verlassen der Einrichtung den direkten Weg zu nehmen.

 

 

Download hier:

Kurzscreening für Besucher